Steuerberater wechseln – In 6 Schritten zu KPS!

Glücklich ist, wer mit seinem Steuerberater voll zufrieden ist!

Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass der Wechsel des Steuerberaters kein leichter Schritt ist. Wie beim Arzt ist die Beziehung zum Steuerberater stark vom (gegenseitigen) Vertrauen geprägt. Kompetenz und Verlässlichkeit des neuen Beraters sind von außen schwer zu beurteilen. Aus diesem Grund erkundigen sich die meisten Unternehmer, welche einen Steuerberaterwechsel in  Betracht ziehen, zuvor bei Freunden und Bekannten über den neuen Berater.

Auch wir sind an langfristigen Beziehungen zu unseren Klienten interessiert und finden es deswegen gut, wenn Kunden ihrem Steuerberater über viele Jahre treu sind. Manchmal jedoch werden Erwartungen nicht erfüllt. Der alte Berater passt vielleicht für die neuen Anforderungen des Unternehmers nicht mehr. Dann kann ein Steuerberaterwechsel für alle Beteiligten ein Gewinn sein.

Für den Fall, dass Sie Ihren Steuerberater wechseln möchten, informieren wir Sie gerne, wie wir üblicherweise bei der Aufnahme neuer Kunden vorgehen und wir sagen DANKE für Ihr Interesse.

Hier geht's zur Anmeldung zum kostenlosen Erstgespräch

 

Unsere Erfahrung hat uns folgendes gezeigt: Je mehr wir über Ihre Erwartungen an uns wissen, desto besser können wir Sie beraten. Deswegen ersuchen wir Sie, vor einem Erstgespräch unseren Erstgesprächs-Fragebogen schriftlich zu beantworten. Die Fragen umfassen neben persönlichen Informationen zu Ihnen und Ihrem Unternehmen auch servicebezogene Fragen, welche Ihre wichtigsten Anliegen und Anforderungen an uns widerspiegeln sollen. Dies hilft, Ihnen wie uns, mehr über die gegenseitigen Erwartungen zu erfahren.

In derselben Intensität, mit der wir Sie befragen, erwarten wir uns auch, dass Sie uns befragen. Bitte scheuen Sie sich nicht, uns kritische Fragen zu stellen! Wir schätzen es, herausgefordert zu werden.

Zudem ist absolute Vertraulichkeit  oberster Grundsatz unserer Kanzlei. Deswegen ist es für uns selbstverständlich, dass alle Angaben und Gespräche der absoluten Verschwiegen unterliegen. Das garantieren wir auch, wenn sich keine Zusammenarbeit ergibt.

Im anschließenden Erstgespräch – welches wir gerne auch telefonisch oder über Videokonferenz führen  – besprechen wir auf Grundlage Ihrer Antworten, Ihre Erwartungen an eine Zusammenarbeit und stellen Ihnen uns und unser Leistungsangebot vor.

Selbstverständlich ist für uns, dass Erstgespräche unverbindlich und kostenlos sind.

Hier können Sie sich zu einem Erstgespräch anmelden.

Sobald die Erwartungen und unser Leistungsangebot geklärt sind, erhalten Sie von uns ein schriftliches Leistungsangebot. Honorarklarheit und Honorartransparenz sind für uns weitere wichtige Grundsätze. Daher bieten wir in der Regel Leistungspakete mit einem monatlichen Fixpreis an.

Dieses Fixhonorar beinhaltet alle regelmäßig anfallenden Leistungen und die Tür- und Angelberatung. Unter Tür- und Angelberatung verstehen wir die Beantwortung Ihrer laufenden kleinen Anfragen, die wir ohne gesonderte Berechnung oder Recherche beantworten können. Darüber hinaus gehende Beratung verrechnen wir üblicherweise zu vorher vereinbarten Fixpreisen oder nach Zeitaufwand.

Zu unseren Honorarstandards gehört, dass wir die Monatshonorare im Lastschriftverfahren einziehen. Das erspart Ihnen Papierkram und die Mühe der Überweisung. Gleichzeitig stellen Lastschriftverfahren für Sie kein Risiko dar, da Sie das Recht haben, innerhalb von acht Wochen ab Abbuchungstag ohne Angabe von Gründen die Rückbuchung zu veranlassen.

Wir gestalten für Sie unser Honorar transparent – Lesen Sie hier mehr zu unserem Angebot.

Da wir wissen, wie schwierig die Entscheidung für einen neuen Steuerberater ist, haben wir Verständnis, wenn Sie sich Zeit für Ihre Entscheidung nehmen und Alternativen prüfen. In einigen Fällen ist auch eine zweite oder dritte Runde notwendig. Auch dafür nehmen wir uns gerne Zeit.

Oft spielt in diesem Zusammenhang auch die Frage eine Rolle, zu welchem Stichtag ein Wechsel des Steuerberaters sinnvoll ist: Die Datenübernahme des Rechnungswesens vom Vor-Steuerberater ist in der Regel unproblematisch und zu jedem Monatsletzten möglich. Auch bei Lohnverrechnungsdaten ist es notwendig, dass die vollständigen Jahresdaten vorliegen. Verwendet der Vorgänger für die Lohnverrechnung BMD, können wir auch die Lohnverrechnungsdaten in der Regel einspielen.

Gegenüber dem Finanzamt darf es nur einen steuerlichen Vertreter geben. Die Kündigung des Vor-Steuerberaters oder Buchhalters ist für viele nach langen Jahren der Zusammenarbeit ein schwieriger Schritt. Wenn Sie wollen, übernehmen wir das für Sie oder stellen Ihnen ein Musterschreiben zur Verfügung.

Bedenken Sie: Wenn das Vertrauensverhältnis einmal beschädigt ist, macht auch aus Sicht des Beraters eine weitere Zusammenarbeit wenig Sinn. Deswegen erfolgt in der Regel die Beendigung der Zusammenarbeit unproblematisch. Auch ist es unter Kollegen üblich, sich bei der Übergabe von Mandaten so weit wie möglich zu unterstützen!

Nicht jeder kann alles wissen! Deswegen sind wir bei KPS in 6 Branchenteams organisiert, die die Besonderheiten Ihres Wirtschaftszweigs kennen und sich über die Entwicklungen in Ihrer Branche am Laufenden halten.

Aus diesen Branchen-Experten stellen wir Ihr Betreuerteam zusammen. Dieses Team besteht jedenfalls aus einem Berater und dem verantwortlichen Steuerberater-Partner, welche Anlaufstelle für sämtliche Fragen und für die Erstellung Ihres Jahresabschlusses sowie der Steuererklärungen zuständig sind.

Zudem stehen Ihnen, je nach Leistungspaket, eine fixe Ansprechperson aus unserem Rechnungswesen und aus dem Personalmangement zur Verfügung. Auch diese Personen haben Spezialwissen über Ihre Branche.

Dadurch können wir Ihnen durch zuverlässige, kompetente und für Sie verfügbare Ansprechpartner eine umfassende Beratung gewährleisten.

Unsere Profis sind auf Ihre Branche spezialisiert – Lesen Sie hier mehr zu unseren Branchenfachbereichen.

Um für eine spätere Prüfung alle Daten verfügbar zu haben, bitten wir Ihren vorherigen Steuerberater als unseren Kollegen um Übergabe der Daten der letzten sieben Jahre. Sie haben grundsätzlich das Recht auf Herausgabe Ihrer Daten und wir erhalten diese in aller Regel auch problemlos. Voraussetzung ist, dass offene Honorarfragen geklärt sind.

Da wir mit der Software BMD arbeiten, welche unter den Steuerberatern am weitesten verbreitet ist, ist das Ausspielen und Einspielen Ihrer Daten in unser System in der Regel ein Knopfdruck. Zu anderen gängigen Programmen verfügen wir über Schnittstellen.

Und jetzt geht´s los! Wir freuen uns auf Sie!

Zurück zu "Über Uns"

 

Mirlinda PerzhakuSteuerberaterwechsel – In 6 Schritten zu KPS!